„Hatte eigentlich nicht vor, für ewig zu bleiben“

  • 2. April 2017
Hallo zusammen, mein Name ist Peter und ich bin 52 Jahre alt. Ich bin damals, vor gut 30 Jahren, für mein Studium nach Köln gezogen und hatte eigentlich nicht vor, für ewig hier zu bleiben. Inzwischen sehe ich das etwas anders, denn ich bin mehr als glücklich geworden und frage mich, wo es sonst noch schöner für mich sein könnte.

Zu Beginn wohnte ich für ein paar Jahre in der Südstadt, wo es zu dem Zeitpunkt perfekt für einen jungen Mann war. Schon damals konnte ich das Gerede über die Schäl Sick nicht ganz nachvollziehen, seitdem ich aber jetzt seit elf Jahren in Deutz wohne, fehlt mir dafür jegliches Verständnis. Es ist doch so, dass wir von hier aus den deutlich besseren Blick auf Dom und Altstadt haben. Außerdem wird unsere Seite immer schöner, es hat sich sehr viel getan. Ein neues Highlight ist mit Sicherheit der Rheinboulevard, der zwar schweineteuer war, aber auch echt was hermacht. Außerdem haben wir die LANXESS Arena, in der ständig super Events stattfinden. Und das Beste ist, dass ich jeden Tag zu meiner Arbeit in die Altstadt pendeln muss. Das dauert nur wenige Minuten, beschert mir aber jeden Morgen bei der Fahrt über die Hohenzollernbrücke einen traumhaften Blick auf den Dom. Kann ein Tag besser starten? Ich glaube nicht.
Und für jeden, der sich etwas zurückziehen möchte, bietet der Rheinpark in unmittelbarer Nähe eine optimale Ausweichmöglichkeit. Oder man nimmt einen kurzen Weg auf sich und fährt raus in den Königsforst, wo du direkt von der Natur umgeben bist und herrlich spazieren gehen kannst.

Nur für viele kulturelle Unterhaltungsmöglichkeiten, die die Stadt zuhauf bietet, ziehe ich die linke Rheinseite vor. Das mache ich dann auch gerne und ist mit wenig Aufwand verbunden. Aber was uns hier alles geboten wird, das ist schon einmalig. Und für jeden ist etwas dabei, das ihm gefallen wird, da bin ich mir sicher!