Kölle, du bes e Jeföhl!

  • 30. April 2017
Tobias l(i)ebt mit jeder Faser Köln. Und das spürt man in jeder Zeile seines wundervollen Liebesbriefes an die Domstadt. Er bringt das kölsche Jeföhl mit den richtigen Worten auf den Punkt.

Es scheint fast so, dass wenn man in Köln geboren wurde, einem gleich ein bestimmtes Lebensgefühl mit auf den Weg gegeben wird.

Der Kölner an sich sieht die Dinge auf eigene Art und Weise und toleriert dennoch auch die anderen Sichtweisen. Selbstverständlich ist die kölsche Art immer die Beste, aber dass das nicht alle so sehen, können wir Kölner auch akzeptieren.

Auf negative Dinge versuchen wir in Köln stets mit Humor und fast grenzenlosem Optimismus zu reagieren. Man könnte meinte, das sei dumm oder naiv, da man die Wahrheit verdrängen würde. Doch tatsächlich stellen wir uns atypisch im Vergleich zu vielen anderen auf… Wir sind etwas anders: unsere Haie haben keine Flosse auf dem Rücken, sondern Eis unter den Kufen! Und unsere Geißböcke stehen auf dem Spielfeld, nicht auf der Weide.

Mal keine Erbsen zählen, nicht nach dem Haar in der Suppe suchen, die Wirklichkeit totzulachen, statt zu heulen und dabei immer fröhlich am Singen!

Natürlich ahnen wir auch, dass vor der Stadt die „Wirklichkeit“ lauert und kennen auch die Angst vor dem Verlust der Familie, der Freunde, der Jugend, des Wohlstand, der Liebe, der Heimat. Doch selbst hierzu finden wir Lieder, mit denen wir all diese Gefühle verarbeiten und leben können.

Und zum Singen ist in Köln wirklich jeder willkommen! Wir laden den Rest der Welt unter die Decke des optimistischen Wahnsinns ein! Wir haben sieben Brücken die uns verbinden, denn wir sitzen alle in einem Boot! Von welchem Ufer? Ganz egal!
Unsere offene Art der Gastfreundlichkeit wird mancherorts vielleicht als oberflächlich angesehen und negativ verstanden. Doch oberflächlich ist bei uns gar niemand! Wir bohren nur nicht all zu tief, bis wir uns mit jemand gut verstehen können. Denn die Herkunft spielt bei uns keine Rolle!

Als Kölner hat man das Herz am rechten Fleck und trägt seine Heimatliebe immer mit sich! Egal wo man grad auf der Welt unterwegs ist!
Genau deswegen ist Köln nicht nur eine Stadt – Kölle is e Jeföhl!

Ich bin stolz Kölner zu sein!